• Das Social Impact Weekend Salzburg

    Das diesjährige Social Impact Weekend Salzburg fand am 22. und 23. März im Career Center der Universität Salzburg statt. Hier wurde nützliches theoretisches Wissen rund um Social Entrepreneurship vermittelt, welches im Anschluss anhand konkreter Ideen im praktischen Teil der Workshops auch direkt von den Teilnehmer*innen angewendet werden konnte.

    Basierend auf persönlichen Interessen und Motivationen lag das Hauptaugenmerk beim ersten Workshop-Nachmittag auf Brainstorming zu möglichen Lösungsansätzen für gesellschaftliche Herausforderungen. Nachdem die Gruppen fleißig an ihren eigenen Ideen gearbeitet haben, hatten sie noch die Gelegenheit, durch einen Guestspeaker der Online-Suchmaschine fürKrankheiten “Symptoma, Einsicht in die Gründungsgeschichte und die Umsetzung einer erfolgreichen Social Startups zu erhalten. Durch eine anschließende Q&A-Session konnten dabei auch noch spannende Fragen der Teilnehmer*innen beantwortet werden.

    Bei den Workshops am Samstag ging es dann unter anderem um die Bedeutung und Erreichung von Impact sowie um die unterschiedlichen Arten  von Geschäftsmodellen. Anhand verschiedener Organisationen, bei denen es sich teilweise auch um SIA-Teilnehmer*innen und –gewinner*innen handelte, wurden die vorgestellten Konzepte verständlich gemacht. Nachdem die Teilnehmer*innen durch eine kurze Übung lernten, wie sie sogar mit ihrem Haustier, wie der Kuh Alma, die Welt ein Stück weit verbessern könnten, war es anschließend umsospannender zu beobachten, wie sich auch ihre eigenen Ideen in umsetzbare Geschäftsmodelle verwandelten. Von einer Job-Matching-Plattform, über eine App zum Thema „Nachhaltiger Lifestyle“, bis hin zu einer sinnvollen Alternative zu „Fast Fashion“ und einer innovativen Nachhilfeplattform für soziale Lernunterstützung wurden zahlreiche Ansätze für mögliche Projekte identifiziert. Teilnehmer*innen, dieohne konkrete Vorstellung eines Sozialprojektes gekommen waren, konnten sich durch die Vorträgeund die Ideen der Gruppe inspirieren lassen und sammelten Wissen über Social Entrepreneurship. „Ich bin hier blauäugig hingekommen und gehe mit viel Enthusiasmus und Aktivismus wieder raus.“, beschrieb eine Teilnehmerin passend ihren persönlichen Eindruck und den gewonnen Nutzen durch ihre Teilnahme. Der Großteil der Gruppe besuchte die Workshops, um an ihren individuellen Plänen zu arbeiten und sich konkretes Feedback für die Einreichung beim Social Impact Award einzuholen. Somit geht ein sonniges und inspirierendes SIA-Workshop-Weekend in Salzburg zu Ende, das für jeden etwas zu bieten hatte.