• Unseren neuen Unterstützern ein herzliches Willkommen!

    Wir freuen uns sehr, unsere neuen Partner und Sponsoren an Board des Social Impact Award begrüßen zu dürfen!
    Zu ihnen zählen die Verbund AG , die Mondi AG, das Kaufhaus Steffl und die Berndorf AG. Sie unterstützen junge Social Entrepreneurs bei der Entwicklung und Implementierung ihrer innovativen Lösungen für soziale Probleme und geben ihnen die Möglichkeit zu lernen und sich mit Peers und Experten zu vernetzen.


    Vielen Dank für die Unterstützung!

  • Neues von 'Venim la voi'

    Während der Social Impact Award 2011 gerade wieder anläuft, tut sich bei den letztjährigen Gewinnern einiges. Dem Projekt ‚Venim la voi‘, das im vergangenen Jahr 4.000 € und eine dreimonatige Membership im HUB Vienna gewann, ist ein wichtiger Schritt hin zur Realisierung ihrer Idee gelungen: die CARITAS Satu Mare konnte als Partner für die Umsetzung gewonnen werden!

    Die Idee von ‚Venim la voi‘ ist es, die Dorfbevölkerung in entlegenen Regionen Rumäniens regelmäßig mit guten und günstigen Grundnahrungsmitteln zu versorgen. Dabei sollen die Lebensmittel von großen Supermarktketten aus nahegelegenen Städten übernommen werden, sobald sie für diese nicht mehr zu verkaufen sind. Auf diese Weise kann ‚Venim la voi‘ den Dorfbewohnern zu stark reduzierten Preisen Lebensmittel anbieten. Und das quasi vor ihrer eigenen Haustüre, denn ‚Venim la voi‘ soll als mobiler Supermarkt fungieren, der selbst entlegenste Dörfer anfährt und dort mehrmals wöchentlich seine Waren anbietet.

    Auf der Suche nach einem geeigneten lokalen Partner in Rumänien, der die Initiatoren Jakob Detering und Philipp Stangl aus Wien beim Aufbau eines Sozialmarktes unterstützt, sind die beiden nun fündig geworden. Die Caritas in der Stadt Satu Mare war von der Idee derart begeistert, dass sie sich dazu entschlossen hat, die Organisation vor Ort zu übernehmen. Satu Mare ist eine Stadt mit gut hunderttausend Einwohnern ganz im Nordwesten Rumäniens. Die Region zählt zu den Ärmsten in ganz Rumäniens. Als Jakob und Philipp im vergangenen Herbst Satu Mare und ihre Umgebung besuchten, konnten sie das hautnah miterleben. Die Einwohner dieser Region leiden vor allem unter der enormen Diskrepanz zwischen Lohn- und Preisniveau. Umso dramatischer ist die Situation in den Dörfern: Hier gibt es meist nur einen kleinen Kiosk, der vor allem für alte Menschen, die meist von einer Pension um die 80 € pro Monat (!) leben müssen, und die zahlreichen Sinti und Roma, viel zu teuer ist. Auch ein Einkauf in den in der Stadt gelegenen Supermärkten ist für viele dieser einkommensschwachen Dorfbewohner unerschwinglich – es fehlt schlicht ein Auto und die öffentlichen Verkehrsmittel sind zu teuer. Hier kann also die Idee eines mobilen Sozialmarktes einen besonders hohen sozialen Impact realisieren!

    Gemeinsam mit der Caritas Satu Mare arbeiten Jakob und Philipp nun mit Hochdruck daran, aus der Idee ein greifbares Projekt zu machen. Das Ziel ist, im Oktober den ersten Sozialmarkt zu eröffnen. Dieser soll zunächst in der Stadt Satu Mare liegen, um die Akzeptanz der Rumänen zu evaluieren und so die Risiken für alle Beteiligten so gering wie möglich zu halten. Sollte das gelingen, steht einer Umwandlung in einen mobilen Sozialmarkt, der auch die Dörfer mit günstigen Lebensmitteln versorgt, nichts mehr im Wege!

    Mehr über ‚Venim la voi‘ findet ihr auf www.venimlavoi.com und www.facebook.com/venimlavoi!

     

  • Kick-Off & "Soziale Unternehmer erzählen" am 21.März um 18 Uhr

    Kommenden Montag, 21. März 2011 startet um 18 Uhr die Workshopreihe des Social Impact Award 2011 mit einem Kick Off Event im HUB Vienna…und alle sind eingeladen!

    Nach der Vorstellung des Wettbewerbs werden direkt in den ersten Workshop überleiten: „Soziale Unternehmer erzählen„. Bei diesem werden soziale Unternehmer ihre Erfahrungen mit allen Workshop-Teilnehmer teilen. Dabei freuen wir uns auf folgende Gäste:

    – Karl Pirsch von Eine Welt Handel AG
    – Martin Wesian & Christian Müller von Helioz
    – Moritz Pfiff & Michael Lanner von Gebrüder Stitch
    – Josef Kreitmayer von getactive
    – Adam Pawloff von Neongreen Network

    Hol dir alle Infos, lass dich inspirieren und feier mit uns den Auftakt des Social Impact Award 2011!

    (zur besseren Planung freuen wir uns über deine Workshop-Anmeldung über Facebook oder per Email.

  • Barbara Coudenhove, Jennifer Rowe und Renate Pretscher werden neue Jurymitglieder!

    Der Social Impact Award heißt Barbara Coudenhove, Jennifer Rowe und Renate Pretscher als neue Jurymitglieder ganz herzlich willkommen!

    Barbara Coudenhove leitet den Bereich Awareness, Consulting & Information bei der Entwicklungsorganisation ICEP und beschäftigt sich seit vielen Jahren mit dem Phänomen Social Entrepreneurship aus einer entwicklungspolitischen Perspektive.

    Jennifer Rowe Jennifer Rowe ist CEO bei good.bee tätig, wo sie für die strategische Entwicklung der Micro-Banking und Social Enterprise Finance Aktivitäten von good.bee zuständig ist.

    Renate Pretscher Renate Pretscher ist Nachhaltigkeitsbeauftragte und koordiniert Aktivitäten und Projekte für das Nachhaltigkeits-Engagement des VERBUND-Konzerns.

    Mit ihrer Unterstützung werden sie Teil der hochkarätigen Jury des Social Impact Award, in der sich 2011 außerdem wieder folgende Persönlichkeiten engagieren:

    Ute Bock (Verein Ute Bock)
    Monica Culen (Rote Nasen Clowndoctors)
    Dr. Michael Fembek (Essl Stiftung, Leiter für Soziales der baumax-Gruppe)
    Prof. Nikolaus Franke (Institut für Entrepreneurship & Innovation, WU Wien)
    Joachim Hunold (Air Berlin)
    Prof. Michael Meyer (Abteilung für Non-Profit Management, WU Wien)
    Dr. Florian Pomper (Leiter Innovation und Organisationsentwicklung, Caritas Wien)
    Matthias Reisinger (The HUB Vienna)
    Marie Ringler (Ashoka Österreich)
    Peter Vandor (Social Impact Award)

  • ERSTE Stiftung & goodbee sind wieder an Board

    Wir freuen uns ganz besonders, die ERSTE Stiftung und goodbee wieder als sFörderer an Board des Social Impact Award begrüßen zu dürfen. Sie werden den Wettbewerb in Österreich und seine Expansion nach Rumänien unterstützen.

    Die ERSTE Stiftung…:
    ERSTE Foundation is active in the Central and South Eastern European region. Together with its partners, it creates a hive of activity for common good. Founded in 2003 it began its work two years later by developing its three programmes Social Development, Culture and Europe. ERSTE Foundation is the legal successor of the 190-year-old “Erste oesterreichische Spar-Casse”, the first Austrian savings bank. Its two commitments are based on these historical roots: as the major shareholder ERSTE Foundation safeguards the future of Erste Group as an independent company and invests its dividend to support the common good. This makes ERSTE Foundation a unique institution of this kind and size in Central and South Eastern Europe.

    …und goodbee:
    We go back a long way. The first legal predecessor of the ERSTE Foundation and the Erste Group Bank AG was established in Vienna on October 4th 1819, as “DIE ERSTE Oesterreichische Spar-Casse” (the first Austrian savings bank). This privately funded venture offered simple financial services (savings and loans) to a growing population of craftsmen and industry-employed workers.
    Back then, this emerging middle class did not have access to banking services, which were available mainly to the rich and privileged. The Spar-Casse was a rather innovative concept: founded without a profit-seeking motive, headed by a priest and supported by volunteers, it offered “ordinary” people a bit more financial safety in their daily lives.

    sind die Teilträgerorganisationen des Social Impact Award!

    und

  • Der Social Impact Award sucht Unterstützung!

    Der Erfolg des Social Impact Award steht in engem Zusammenhang mit den Social Impact Award Ambassadors.

    Diese ehrenamtlichen Mitarbeiter sind die Botschafter des Wettbewerbs und repräsentieren den Social Impact Award so nach außen. Sie engagieren sich im Zeitraum von März bis Mai im Ausmaß von 3-5 Stunden pro Woche. Dabei decken sie eine Vielzahl von Aufgabengebieten ab.

    Beispielweise zählt zu den Aufgaben als Social Impact Award Ambassador im Bereich Promotion die Bekanntmachung des Wettbewerbs bei Studierenden und anderen interessierten Personengruppen. Diese geschieht durch die kurze Vorstellung des Projektes z. B. in Vorlesungen (ca. 2-3 min), durch Plakate & Flyer, durch Ansprache von Organisationen und im WWW. Innerhalb des Aufgabengebiets hat jeder Botschafter hohe Flexibilität in Bezug auf Arbeitszeit und Arbeitsweise und es werden je nach Interesse Schwerpunkte gelegt.

    Im Bereich Events helfen die Social Impact Award Ambassadors bei der Abwicklung der Veranstaltungen des Social Impact Awards. Zu ihren Aufgaben zählen der Auf- und Abbau für die Veranstaltung, die Begrüßung und Betreuung der TeilnehmerInnen und die Anwesenheit während der Workshops.

    Möchtest du auch Teil des Social Impact Award Teams werden?
    Wir suchen in ganz Österreich Ambassadors, die enge Bezug zum universitären Umfeld (Universität, FH, universitätsähnliche Einrichtung) und Interesse am Sozialen Unternehmertum haben. Melde dich einfach bei uns:

    Ansprechperson:
    Nicole Traxler
    Tel: 0650 / 6257264
    Email: nicole.traxler@socialimpactaward.at

    Wir freuen uns auf dich!

    [singlepic id=431 w=320 h=240 float=none]

  • Die ersten Termine 2011 stehen fest!

    Der Social Impact Award bietet auch 2011 wieder eine Reihe interessanter Workshops zum Thema Social Entrepreneurship an. In Wien werden voraussichtlich alle Workshops in The HUB Vienna stattfinden – und die ersten Termine dafür stehen auch schon fest:

    Der Wettbewerb startet mit einem Kick Off am 21. März 2011 in die Workshopphase! Hier wird der Social Impact Award vorgestellt und alle relevanten Fragen rund um die Teilnahme geklärt. Im Anschluss findet der Workshop „Soziale Unternehmer erzählen“ statt. Bei diesem Workshop haben die TeilnehmerInnen die Möglichkeit, sich in gemütlichen mit bereits erfolgreichen Personen aus dem Feld zu unterhalten und sich inspirieren zu lassen.

    Ein weiteres wichtiges Datum ist der 31. Mai 2011, der Tag der Award Ceremony! Hier werden die besten eingereichten Projekte prämiert und mit Social Impact Award Stipendien ausgezeichnet.

    Die Termine zu allen weiteren Workshops findest du hier.

    Zu den Workshops sind alle am Thema interessierte Personen eingeladen. Sie sind somit offen für alle und kostenlos und werden zu den angegebenen Terminen stattfinden. Eine Teilnahme an den Workshops ist keine Voraussetzung für die Einreichung am Social Impact Award 2011.

  • Social Impact Award 2011 – bald geht’s wieder los!

    Ab März sucht der Social Impact Award wieder die besten sozialen Projekte und Projektideen von Studierenden in ganz Österreich!

    Wie können bestehende Probleme in Bereichen wie Bildung, Gesundheit, Umwelt oder Chancengleichheit auf innovative, unternehmerische Weise gelöst werden?
    Wie kann ich eine gute Idee finden, die zu mir passt und wie forme ich aus ihr ein soziales Projekt?
    Welche erfolgreichen Modelle für sozialen Wandel gibt es und sind skalierbar?
    Ist es möglich, mit einem sozialen Start-Up Geld zu verdienen?
    Wie arbeiten andere Sozialunternehmer? Wie ist es, als Social Entrepreneur zu arbeiten?

    Der Social Impact Award hilft dir bei der Beantwortung dieser und anderer Fragen!

    Ab 1. März 2011 ist es wieder soweit: Der Social Impact Award 2011 sucht auch dieses Jahr wieder die besten Projektideen zur Lösung sozialer Herausforderungen! Wie auch in den Vorjahren möchte der Wettbewerb dabei inspirieren, bilden und auszeichnen. Daher lädt er alle interessierten Personen von März und April zu einer Reihe von Workshops ein, welche den TeilnehmerInnen Einblick in Soziales Unternehmertum und die Schritte von der Ideengenerierung über die Konzeptentwicklung bis zum Aufstellen eines Projektplans geben sollen. Im Anschluss werden die besten Projekte von der Social Impact Award Jury ausgezeichnet.

    Alle näheren Informationen zum Wettbewerb findest du in Kürze auf dieser Website und auf Facebook. Die Teilnahmebedingungen sind hier zu finden.

    Wir freuen uns dich im März und April bei einer unserer Veranstaltungen wiederzusehen oder kennenzulernen!