• Hack Your SIA Application

    Coach Dich zum Erfolg beim Social Impact Award!

    English Version below

    Mitglied eines sozialen Projektes? Ihr habt bei den Workshops des Social Impact Award eine Idee für ein Social Business entwickelt? Bereits aktiv als Sozialunternehmer_in? Dann reicht beim Social Impact Award ein und erhaltet die Chance als einer der zehn Finalisten ausgewählt zu werden. Werdet Teil der SIA-Inkubation über den Sommer und hebt euer Projekt auf die nächste Stufe! Zudem gibt es zusätzlich etwas Taschengeld, einen kostenlosen Arbeitsplatz im Impact Hub Vienna und noch viel mehr. Alle Infos zur Einreichung gibt’s hier: http://socialimpactaward.at/einreichen/

    Hol Dir wertvolles Feedback und Tipps zu deiner Einreichung beim Social Impact Award von professionellen Mentor_innen. Egal ob es um eine Idee geht oder wie du dein Social Start-up am besten in Worte fassen kannst – hier bekommst du einen „Blick von außen“ von erfahrenen Mentor_innen.

    Verbindliche Anmeldung: melde dich für einen Slot à 30 Minuten an!!

    Fair-Play: bitte melde dich rechtzeitig wieder ab, wenn du nicht kommen kannst und ermögliche so anderen Menschen die Teilnahme!

    Anmeldung zum Event hier: https://www.eventbrite.de/e/hack-your-sia-application-tickets-60068881642

    English translation

    Get valuable feedback and tips for your Social Impact Award application from experts. It doesn’t matter if your project is just an idea or you’ve started already – get individual feedback on your SIA application!

    Binding registration: register for a slot of 30 minutes!

    Fair-Play: if for some reason, you should not be able to attend your slot, please cancel your registration on Eventbrite in order to free it up for someone else!

     —

    Herzlichen Dank an unsere Nationalen Partner, ERSTE Foundation, Impact Hub Vienna, WU (Wirtschaftsuniversität Wien), Kompetenzzentrum für Nonprofit Organisationen und Social Entrepreneurship, HOFER Österreich, Hil Foundation, Berndorf Stiftung, Wirtschaftsagentur Wien.

  • Social Impact Weekend Graz

    Am 29. und 30.März fand in Kooperation mit der Universität Graz das diesjährige SIA-Weekend in den wun derschönen Räumlichkeiten des Palais Kottulinsky des “uniforlife”-Weiterbildungszentrums in Graz statt. Ein besonderes Highlight stellte am Freitag der abendliche Community-Event des Social Business Club Styria dar.

    Wie erwartet, war der erste Workshoptag, der besonders interessant ist für jene, die sich  zum Thema Social Entrepreneurship noch gerne inspirieren lassen, ausgesprochen gut besucht. Toll fanden wir die Initiative einer jungen Lehrbeauftragten, die ihre Studierenden einer Pädagogischen Fachhochschule im Rahmen der Lehrveranstaltung “Mutig und Fair” an dem Workshop teilnehmen ließ. Die angehenden Lehrerinnen und Lehrer, entwickelten in Gruppen zusammen mit den anderen Teilnehmenden tolle Konzepte zu Themen, die ihnen persönlich am Herzen lagen.

    Der Abend wurde vom Social Business Club Styria organisiert und bot ein tolles Programm mit Vorträgen und Beispielen dafür, was es in der schönen Steiermark bereits an nachhaltigen und sozialen Wirtschaftsinitiativen gibt. Laut einer eigens durchgeführten Studie gibt es in der Oststeiermark beachtlicherweise bereits bis zu 8% Sozialunternehmertum. Der Gründer des Netzwerkes, Rüdiger Wetzl-Piewald, ist selbst einer der österreichischen Pioniere in Sachen Social Entrepreneurship und gründete 2009 das nachhaltige IT-Unternehmen “Compuritas”. Diese verwertet von Groß- und Mittelunternehmen ausrangierte Computer und zugehörige Geräte und schenkt ihnen im Sozial- und Bildungskontext neues Leben. So wird nicht nur sehr viel Geld gespart, sondern auch wertvolle Ressourcen.

    Der zweite Tag startete in kleinerer Gruppe aber dafür umso effizienter. Beim Workshop “Creating Impact” wurde weiter an den tollen Projekten gearbeitet um dann im letzten Teil der Workshopreihe, dem “Social Business Lab” nochmal konkreter zu werden und ein Geschäftsmodell auszuarbeiten. Neben einer Initiative zur Reduktion von Wegwerfbechern an der Universität selbst arbeitete ein Teilnehmer an einem Online-Spiel, welches “Menschen dazu ermutigt wohltätig zu handeln und den digitalen Raum zu verlassen um in der Realität zu wirken”. Die Idee dazu bestand bereits ein bisschen länger. Für ihn waren es vor allem “Die Möglichkeit vor einer Gruppe zu pitchen und natürlich auch die engagierten Menschen die ich (er) hier kennenlernen durfte”, was ihn begeisterte.

    Für die großartige Unterstützung der Gesamtveranstaltung möchten wir uns besonders bei Thomas Korenjak der Abteilung für Wissenstransfer an der Karl-Franzens-Uni Graz bedanken, durch dessen Bemühungen an diesem Wochenende alles reibungslos ablief und wir uns rundum wohl fühlten.

     

     

  • Social Impact Weekend meets Impact Hub Vienna

    Auch dieses Jahr fand von 22. bis 23. März wieder das Social Impact Weekend im Impact Hub Vienna statt. Ein breites Publikum an angehenden Social Entrepreneurs  als auch Neulingen auf dem Gebiet interessierte sich für die Workshops rund um das soziale Geschäftsmodell.  

    Manche Teilnehmer*innen kamen um an konkreten Projekten zu arbeiten, die ihnen schon eine Zeit lang im Kopf herumschwirrten, andere nutzen die inspirierende Atmosphäre, um ganz neue Ideen zu entwickeln. In unserendrei Workshops „Ideas for Change“, „Creating Impact“ und „Social Business Lab“ war für jede*n etwas dabei. In allen Workshops bekamen die Teilnehmer*innen eine gute Mischung an theoretischem Input und prozessorientierter Ideenentwicklung, um ihr Projekt auf die jeweils nächste Ebene zu bringen.

    Einen Einblick in die Praxis eines Sozialunternehmens erhielten die Teilnehmer*innen durch die SIA-Finalisten My Future Academy, die über ihre Erfahrung mit der Etablierung eines Bildungsprojekts „für Jugendliche aus allen Schichten“ und über ihre Anfangsschwierigkeiten berichteten.

    Am zweiten Tag ging es weiter mit den Workshops zum Thema Impact und Business Modelling. Besonders spannend waren die vielen Beispiele von internationalen sozialen Unternehmen, aber auch in Österreich. Auch hier kamen mehrere spannende Ideen auf und die Teilnehmer*innen arbeiteten an ihren Konzepten.

    Ein konkretes Beispiel für ein erfolgreiches Social Business sind die SIA 2018 Gewinner Lingvano, die es gehörlosen Menschen ermöglicht die Österreichische Gebärdensprache (ÖGS) via ihrer Onlineplattform zu erlernen.

    Die anschließende Fragerunde und Diskussion war sehr angeregt und führte über das Projekt hinaus, über Inkubationsmöglichkeiten, Hürden des Erfolgs bis zu den wichtigsten Learnings der Gründer*innen.

  • Das Social Impact Weekend Salzburg

    Das diesjährige Social Impact Weekend Salzburg fand am 22. und 23. März im Career Center der Universität Salzburg statt. Hier wurde nützliches theoretisches Wissen rund um Social Entrepreneurship vermittelt, welches im Anschluss anhand konkreter Ideen im praktischen Teil der Workshops auch direkt von den Teilnehmer*innen angewendet werden konnte.

    Basierend auf persönlichen Interessen und Motivationen lag das Hauptaugenmerk beim ersten Workshop-Nachmittag auf Brainstorming zu möglichen Lösungsansätzen für gesellschaftliche Herausforderungen. Nachdem die Gruppen fleißig an ihren eigenen Ideen gearbeitet haben, hatten sie noch die Gelegenheit, durch einen Guestspeaker der Online-Suchmaschine fürKrankheiten “Symptoma, Einsicht in die Gründungsgeschichte und die Umsetzung einer erfolgreichen Social Startups zu erhalten. Durch eine anschließende Q&A-Session konnten dabei auch noch spannende Fragen der Teilnehmer*innen beantwortet werden.

    Bei den Workshops am Samstag ging es dann unter anderem um die Bedeutung und Erreichung von Impact sowie um die unterschiedlichen Arten  von Geschäftsmodellen. Anhand verschiedener Organisationen, bei denen es sich teilweise auch um SIA-Teilnehmer*innen und –gewinner*innen handelte, wurden die vorgestellten Konzepte verständlich gemacht. Nachdem die Teilnehmer*innen durch eine kurze Übung lernten, wie sie sogar mit ihrem Haustier, wie der Kuh Alma, die Welt ein Stück weit verbessern könnten, war es anschließend umsospannender zu beobachten, wie sich auch ihre eigenen Ideen in umsetzbare Geschäftsmodelle verwandelten. Von einer Job-Matching-Plattform, über eine App zum Thema „Nachhaltiger Lifestyle“, bis hin zu einer sinnvollen Alternative zu „Fast Fashion“ und einer innovativen Nachhilfeplattform für soziale Lernunterstützung wurden zahlreiche Ansätze für mögliche Projekte identifiziert. Teilnehmer*innen, dieohne konkrete Vorstellung eines Sozialprojektes gekommen waren, konnten sich durch die Vorträgeund die Ideen der Gruppe inspirieren lassen und sammelten Wissen über Social Entrepreneurship. „Ich bin hier blauäugig hingekommen und gehe mit viel Enthusiasmus und Aktivismus wieder raus.“, beschrieb eine Teilnehmerin passend ihren persönlichen Eindruck und den gewonnen Nutzen durch ihre Teilnahme. Der Großteil der Gruppe besuchte die Workshops, um an ihren individuellen Plänen zu arbeiten und sich konkretes Feedback für die Einreichung beim Social Impact Award einzuholen. Somit geht ein sonniges und inspirierendes SIA-Workshop-Weekend in Salzburg zu Ende, das für jeden etwas zu bieten hatte.

     

  • „Salongespräche“ – Der Podcast für Engagement und Miteinander

    Im Spätsommer 2015 wurde die Inklusions- und Integrationsinitiative „Fremde werden Freunde“ ins Leben gerufen. Heute besteht der Verein mit seinem „Freunde Salon“ in der Garnisongasse im 9.Bezirk. Dort veranstalten sie öffentlich zugängliche Workshops, Events und Netzwerktreffen und starteten kürzlich sogar ein Inklusives Corporate Volunteering Projekt. Auch im Fundraising hat die Initiative mit ihren beiden Geschäftsführerinnen Lisa Pölzl und Ina Pervan-Al Soqauer stets sehr innovativ agiert. Der neue Online Podcast bietet dem Verein eine weitere Chance, möglichst viele Menschen auf verschiedenen Ebenen in das Wirken einzubinden.

    In der zweiten Folge durfte Jonas Dinger über den Social Impact Award und sein 10-jähriges Bestehen sprechen. Was Social Entrepreneurship überhaupt ist, was der SIA dazu beiträgt, dass angehende Sozialunternehmer nicht ausbrennen und was Österreich mit Uganda gemein hat, erfährst du hier:

    Soziale Innovation mit Jonas Dinger | iTunes | Google Podcasts | Spotify

    Hört rein und gebt dem Podcast von Fremde werden Freunde ein paar Sterne auf iTunes. Somit erhöht sich seine Reichweite und ihr ermöglicht immer mehr Menschen von tollem Engagement zu erfahren.